Register Anmeldung Kontakt

Ich blut fetisch Freund, der Erotik liebt

Hämatomanie ist das suchtartige Verlangen nach Blut. Nicht gemeint ist der Verzehr von Blut als Nahrungsmittel wie zum Beispiel BlutwurstMöppkenbrotVeriletut oder ähnlichem. Menschen, die an voll ausgeprägter Blutsucht leiden, haben das starke, echte Verlangen nach Blut.

heiße Single Collins

Online: Jetzt

Über

Es gibt viele verschiedene Praktiken im Painplay und im Kliniksex sowie in der Fetisch-Erotik, in denen Blut eine Rolle spielt. Teils ist das Bluten ein Nebeneffekt, u. Die typischen Blutspiele sind die temporären Piercings mit Kanülen oder Cuttings mit Skalpellen. Eine ganz besondere zwischenmenschliche Intensität kann hier aufgebaut werden. Nadelungen, Vernähungen, Schneide-Spiele.

Name: Olva
Mein Alter: 19

Views: 42427

Hämatomanie

Er schadet damit niemand anderem und solange es für ihn nicht problematisch ist gibt es auch kein Problem. Das ist keinesfalls normal und hat mit Sicherheit andere Ursachen. Wie evtl.

Ich sehe das als "eher ungewöhnliche Neigung", allerdings eben nicht sehr gesellschaftskompatibel. Vor Jahren würden Kinder in der Schule mit Rohrstock erzögen.

Spiele mit blut (blood sports)

Und Flagellantismus ist auch ein ganz "normaler" Fetisch. Das ist imo ne Sache die du mit dir und ggf. Dann folgen immer Desinfektionsrituale mit Octenisept manchmal auch Sterillium, Povidon-Iod Salbe Ich würde aber dennoch mal eine Therapie anstreben alleine aus dem Grund weil es dich offenbar sehr beschäftigt. Ab zum Doktor! Man darf sich das auch nicht so vorstellen, dass ich mich wie ein Vampir auf alles stürze, was blutet, aber ich begutachte blutende Stellen zB sehr lange, benutze weder Pflaster noch Verband, sondern lasse dem Blut einfach seinen Lauf und - naja - lecke und sauge halt daran - was ich bei anderen sowieso fast nie mache und bei fremden schon gleich drei mal nicht.

Als Erwachsener wird einem die Freiheit zuteil, für sich selbst zu entscheiden.

Du lernst in einer guten Therapie viel über dich selbst und das ist viel Wert, da spreche ich aus Erfahrung. Mich fasziniert nur der damit verbundene Mechanismus und woher das wohl kommen mag Und wenn er sich selbst damit schadet, das ist dann auch egal? Den Spruch mit der Katze habe ich selbst wirklich schon einige Male gebracht, meist mit einem koketten Augenzwinkern, so dass mein Gegenüber vermutlich auf die Idee kommt, ich bezöge lol das auf die Kratzneigung meiner Partnerin.

Ansonsten sage ich immer, was erwachsene eMenschen mit einander treiben, ist doch völlig egal, solange alle Beteiligten es freiwillig machen.

Wieviel Blut zapfst du dir denn dann ab? Ganz genau, bei einer Alkoholsucht. Ich mache gerne Fotos mit Blut, aber mittlerweile deckt meine Ausbeute mehr als meinen "Bedarf".

Jähriger ermordete jährige und trank ihr blut – weil er unsterblich werden wollte

Primär ist das ganze eine, wenn auch ungewöhnliche, Präferenz. Mich würde einfach nur interessieren, ob man dieses Thema irgendwo "einordnen" kann. Grade 0 negativ wird sehr gerne bei Blutspenden genommen. Und: Wie lange hält sich Blut im Kühlschrank? Und so wie ich ihn verstehe kann er gut damit Leben. Würde passen, der Punkt mit den Superkräften trifft allerdings nicht zu. Das ist schon eine meiner Meinung nach recht ungewöhnliche Neigung.

Wann therapieren wir dann jeden Kaffeetrinker, Zigarettenraucher, Schokoladen- und Fastfoodjunkie?

Hämatomanie

Wir wissen ja gar nicht, welche konkreten Einschnitte im Leben er bisher dafür in Kauf genommen hat oder noch in Kauf nehmen wird. Nun, diese Ritzphase ist vorbei, aber diese Faszination vor Blut ist immer noch da und ich will nicht darauf verzichten. Es mag eventuell verstörend auf andere wirken.

TS: sag den Leuten doch einfach das du paar Katzen hast die gerne mal ihre Krallen versenken, dann fragt auch keiner mehr wegen den Verletzungen :freak: Ein Psychotherapeut könnte dir sicher helfen den Grund für deine Erregung bezüglich Blut rauszufinden, sofern du das überhaupt möchtest. Mag schon sein, dass das irgendwas mit meiner Kindheit zu tun hat, aber was hat das nicht? Aber muss sie das? Ich finde es faszinierend, wie weit das Spektrum menschlichen Fetisches ist. Wie ist das alles einzuordnen?

Spiele mit blut (blood sports)

Meine Meinung dazu ist: Wenn es niemand anderen schädigt und Du selbst damit klar kommst und Dich an Deinen eigenen Narben nicht störst Jede Art von Fetisch ist ok, so lange niemand anderer zu schaden kommt und man die Folgen für sich selbst im Griff hat. MfG Rooter. Jeder hat so seine vorlieben beim Sex.

Es geht ihm ja nicht um's Verletzen sondern um das Blut - das man eben nur durch eine Verletzung gewinnen kann. Wie gesagt Gibt ja noch Ekelhaftere Optionen beim Sex Schadet ja niemandem. Ich glaube auch nicht das die breite Masse das versteht.

Hexenbrett - Hexen (bis aufs Blut gequält)

Bei mir ist die Grenze dort wo man dauerhafte Schäden davonträgt bzw. Irgendwo gerate ich da eben immer in einen Konflikt und es belastet mich. Ich habe Blutgruppe 0 negativ.

Blut fetisch – buch gebraucht kaufen

Der Überschuss lagert im Kühlschrank. Und Jahre später biste Krankhaft wenn du mit dem Rohrstock Spass im Bett hast.

Die Farbe, der Geschmack, die Symbolik Alles irgendwie. Zumindest solange das alles in nem "normalen" Rahmen bleibt seh ich das als ungewöhnlichen Fetisch und nicht als irgendwie krankhaftes Verhalten. Ab da ist es mir dann egal, was man von mir denkt. Sooo besessen kann ich also nicht sein.

Vampirismus

Achja M4wölfili: Ich habe Blutgruppe 0 negativ. Das was ihn bekümmert und belastet ist das was andere über ihn denken wenn sie davon erfahren. Wenn das bei ihm auch zu einer Sucht ausartet vielleicht schon passiertdann schadet er damit sich selbst. Ich finde das auch ungewöhnlich, aber ich finde jetzt nichts das Störung ist. Das machst Du beim Trinken von Alkohol auch.

Die 8 verrücktesten sex-fetische ever

Mich drängt es meist dazu, möglichst ehrlich zu antworten, wenn mich jemand auf bestimmte Dinge anspricht, aber ich habe eben noch gewisse Hemmungen, zuzugeben, woher all diese Narben etc. Sich selbst Blut abzuzapfen, das Blut zu deponieren und selbst zu verspeisen Ihr seht die Grenze noch kurz davor, ich sehe die Grenze als schon überschritten an, denn es fehlt nicht mehr viel, bis er seine Kontrolle darüber verliert sich selbst zu disziplinieren.

Und auch sich selber Blut abzunehmen, finde ich jetzt nicht so wild wenn er weiss was er tut.

Hol dir mehrere Meinungen von Experten ein und entscheide dann, wie du damit umgehst. Vor allem da ich so genau das Gegenteil bin und fast schon panisch werde wenn ich mich nur geringfügig verletze.

Wie heißt der fetisch nach blut?

Den einen oder anderen eher harmlosen Fetisch hab ich selbst und ich schäme mich dessen kein bisschen. Natürlich ist das ein krankhaftes Verhalten.

Ich denke eher nicht, dass ich wegen dieser Blutsache ernsthaft krank bin und deshalb zum Therapeuten müsste. Irgendwo in deiner Nähe wird es wohl eine Art Sprechstunden-Angebot geben? Es sei denn du hast einen ultraseltenen Bluttyp, und weil du deinen Lebenssaft lieber im Kühlschrank hortest, als ihn zu spenden, stirbt jeden Tag irgendwo ein BABY!!

Warum kein Beratungsgespräch mit einem Psychiater? Ich glaube, es macht einen Unterschied für die Mitmenschen wenn du denen erzählst das es aus Sexuellen Vorlieben kommt, deine Verletzungen oder eben so ein Borderliner Syndrom oder ähnliches. Ich hatte früher Partnerinnen, bei denen gegenseitiges Ritzen irgendwie mit zum Sex gehörte.

Archiv verlassen und diese Seite im Standardde anzeigen : Blut"fetisch". Sich selbst zu verletzen und zu verarzten ist keine ungewöhnliche Neigung sondern eine Störung. Das war ganz normal. Und wo ist der Unterschied zu härterem SM? Da bleibt auch mal ne Verletzung zurück.

In so fern hat es mal gar nichts mit dem "Ritzen" zu tun, das macht man, weil man einen innerlichen Druck loswerden möchte, und der Schmerz und der Akt der Ritzens lässt diese psychischen Druck entweichen.